Archiv der Kategorie: Politik

TIPP:: LOST MIXTAPES NR. 7

heute, 25.04. um 19:00 Uhr auf RadioBlau

Lost Mixtape # 7 Podcast
Aus Anlass eines am Montag 27.4. in Leipzig stattfindenden Konzerts mit den Hc/Punk Bands P.R.S.O. und Pestarzt aus Sombor (Vojvodina) beschäftigt sich Lost Mixtape diesmal mit Punk-Underground im früheren Jugoslawien und  schaut auf freie Radios, wie z.b.  Radio Student (radiostudent.si/glasba/subway) und Kanal 103 in Skopje (www.kanal103.com.mk/). Die Sendung führt durch Rijeka, Ljubljana, Sombor und Belgrad. Mehr Hintergründe auf findet Ihr unter: www

Advertisements

TIPP:: SOLI FÜR NO BORDER SERBIA

Soli für das Infomobil in Serbien

02.05. ab 20:00 Uhr im HanDstand und moral, Leipzig

Programm:

Spoken-Word Performance von Mona Moon

Akere (Experimental)
Dogmatic Lover Boys (Feminist Pop)
Mumbles (Noise, Dance & Shouts)

Aftershow: naroma

Seit einem Jahr gibt es das Infomobil des No Border Serbia Netzwerks. Es fungiert als ein mobiler Raum für einen ständig fließenden Austausch von Informationen. Einerseits ist es das Ziel, Migrant_innen und Geflüchteten Zugang zu nützlichen Informationen zu verschaffen und andererseits, unabhängige Informationen über die aktuelle Situation zu sammeln und zu verbreiten.
Hinter dieser Basis-Initiative wirkt ein selbstorganisiertes Netzwerk von No-Border-Aktivist_innen. Die Initiative will Mut zur Solidarität verbreiten und fordert gleiche Rechte für alle – kein Mensch ist illegal, nirgendwo!

.. mehr dazu hier

Doing Media – Against Discrimination, Summercamp Sombor

Das Summercamp Sombor ist aktuell im Gange!
Seit Sonntag (3. August) kommen hier Menschen aus Deutschland und aus den Balkan-Ländern zusammen und arbeiten kreativ mit verschiedenen Medien: mit Sound, Performance, Zeichnen und Animation. Begleitend zur Jugendbegegnung wird ein Blog gefüttern, mit Texten, Bildern und Sounds, von Teilnehmenden und Teamern. Also…

Visit the Summercamp Blog!

doingmediablog.wordpress.comheader_draw

Summercamp 2014: Jetzt anmelden!

D O I N G   M E D I A
03. – 10. August 2014
deutsch-serbische Jugendbegegnung
für Menschen zwischen 14 und 30 Jahren
zum 14. International Summercamp Sombor –
Camp for Exchange, Respect & Tolerance

Anmeldung verlängert bis 21. Juli 2014

Seit einigen Jahren findet jeden Sommer in Sombor (Serbien) ein Jugendcamp zum interkulturellen Austausch statt – dieses Jahr unter dem Motto
DOING MEDIA –
against discrimination!

Tolle Workshops, Freizeitspaß und viele junge Leute aus Deutschland und Serbien erwarten dich!


Sei dabei! 

> Infos zum Summercamp 

> Anmeldung (verlängert bis 21. Juli 2014)

> Flyer (als PDF)

 

flyer_cover

Gipsy Mafia (hiphop, Zrenjanin) Konzert und Vortrag – Mo. 6.1.2014 in Leipzig

Gipsy Mafia ist eine 2006 gegründete Roma-HipHop-Gruppe aus dem serbischen Zrenjanin. Sie begeistern das Publikum mit ihrem Sound und ihren direkten Texten, in denen sie die korrupte Politik und die rassistische Gesellschaft in Serbien und darüber hinaus kritisieren. In ihrer Musik erzählen sie von ihrem Alltag und setzen zugleich ein klares Zeichen gegen Faschismus.

gipsy mafia – ciganska posla feat. k.o.

Vor den Konzerten wird es zudem Info-Veranstaltungen mit Mitgliedern der Band geben. Sie werden über Rassismus und Diskriminierung von Roma, Nationalismus und die aktuelle Lage in Serbien sowie ihre Erfahrungen mit dem deutschen Abschiebestaat berichten.

Montag um 20 uhr beginnt die Info-Veranstaltung (bei Winfried in stöwitz)

Versperrte Auswege: Die Situation von Roma in Serbien und die EU-Abschiebepolitik

Vortrag und Diskussion auf Englisch und Serbisch mit deutscher Übersetzung

Flyer_Rom_Va_A6_bb

Während die deutschen Behörden weiterhin in das „sichere Drittland” Serbien abschieben, sind die Lebensbedingungen der dort ansässigen Rom_nja nach wie vor alarmierend.
Die Verwehrung von sozialen Leistungen sowie Zwangsräumungen ihrer Siedlungen stehen an der Tagesordnung. Die Ausreise aus dem Land sehen viele Betroffene als Möglichkeit, ihre gegenwärtigen Lebensbedingungen zu verbessern.
Mit der Einführung des „Weißen Schengens” wurden 2009 die Reise-vorschriften für serbische Staatsbürger_innen gelockert. Seitdem steigt die Zahl der Asylanträge aus Serbien.

Doch in der EU sind die sogenannten „falschen Asylanten” unerwünscht. Um weiterhin die Reisefreiheit genießen zu dürfen, solle Serbien die Zahl der Asylbewerber_innen verringern. Diese Aufforderung mündet in einen Generalverdacht gegen Rom_nja. Rassistische Grenzkontrollen, die Verweigerung der Ausreise und die Kriminalisierung von Abgeschobenen in Serbien sind Konsequenzen dieser Grenzpolitik.

Zwei Aktivistinnen aus Belgrad berichten über den Zusammenhang von Visapolitik, Abschiebung und der Situation von Rom_nja in Serbien.

Do, 27.09.2012 | 19.00 | Haus der Demokratie und Menschenrechte | Greifswalderstr. 4 | Berlin

Fr, 28.09.2012 | 19.00 | Gemeindezentrum Zion | Kornstr. 31 | Bremen

siehe auch:

http://solidarnost.blogsport.eu/?p=284

https://www.facebook.com/events/205319876265588/

politička scena i skandal u Srbiji – bliže izborima

Der Präsident Serbiens trat am 04.04. von seinem Amt zurück. Er wäre regulär noch bis Februar 2013 Staatschef gewesen, erklärte aber, dass die Wähler nun am 06.05. nicht nur vielerorts über die Kommunalvertretung und das Parlament abstimmen, sondern auch ein neues Staatsoberhaupt wählen können. Dadurch hätten die Bürger die Möglichkeit, tatsächlich an der Entscheidung teilzuehmen, in welche Richtung sich Serbien bewegen wird.

Nach Angaben von Wahlforschern will Tadic mit diesem ungewöhnlichen Schritt die Chancen seiner DS-Partei verbessern, der nach Umfragen eine herbe Niederlage droht. Tadic und die DS werden für die wirtschaftliche und soziale Misere im Land verantwortlich gemacht.

Bis zu den Wahlen übernimmt Parlamentspräsidentin Slavica Djukic-Dejanovi die Vertretung des Präsidenten.

Und noch eine Neuigkeit: die offensiv nationalistische Serbische Radikale Partei (SRS) nominierte Jadranka Šešelj zur Präsidentschaftskandidatin, da ihr Mann und Vorsitzender der SRS Vojislav Šešelj als Kriegsverbrecher angeklagt ist und seit 2006 vor dem Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag vor Gericht steht.

Ich habe bisher vor allem  die Meinung gehört, dass keine der antretenden Parteien eine echte Alternative zu den jeweils anderen darstellen würde. Kaum jemand glaubt daran, dass durch die Wahlen und durch die Politik im Allgemeinen eine Chance zur Veränderung besteht. Viel mehr habe ich das Gefühl, dass die meisten Leute denken, dass Politik und Politiker nur zu ihrem eigenen, persönlichen Vorteil handeln und sobald sie ein Amt inne haben vergessen, wofür sie in dieses Amt gewählt wurden. Im Wahlkampf konzentrieren sich die Parteien auf starke Persönlichkeiten.

Diese Auffassung von Politik, sich stärker  über Personen als durch politische Anliegen und Programme zu definieren, zeigte jüngst die Kunstaktion „oni zive“ von Milan Markovic und Maja Pelević. Die Künstler traten in mehrere Parteien ein:

Demokratische Serbische Fortschrittspartei (SNS, rechtskonservativ, nationalistisch), Partei Serbiens (DSS, nationalistisch), Vereinte Regionen Serbiens (URS, regionalistisch, liberal), Sozialdemokratische Partei, Demokratische Partei (DS, EU-orientiert), Liberaldemocratische Partei (LDP, strikt prowestlich),  und Sozialistische Partei Serbiens (SPS, Milošević-Sozialisten).

Als Bewerbung zur Aufnahme in all diese Parteien reichten sie ein Schreiben ein mit demTitel „Idee-Strategie-Bewegung“. Dieser Text wurde begeistert von allen Seiten aufgenommen, die LDP habe ihn sogar sofort auf ihrer Website veröffentlicht (später aber wieder entfernt).

Tatsächlich stammte der Text aus der Rede „Wissen und Propaganda“(1928) von Joseph Göbbels – lediglich einige Begriffe wurden ausgetauscht. „Propaganda“ wurde durch „politisches Marketing“, „Nationalsozialismus“ durch „Demokratie“ und „Hitler“ durch den Namen des jeweiligen Parteivorsitzenden ersetzt.

mehr dazu oni zive  (auf Serbisch und Englisch)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

IZBORI – WAHLEN – ELECTIONS 06.05.2012 narodna skupština srbije

ovo je zgrada parlamentna – a mala demonstracija – prošle nedelje  ~  das ist das Parlamentsgebäude – und eine kleine Demonstration- letzte Woche

(„Wir existieren, Serbien mit Kosovo und Metochien“)

parlament će biti izagran 06.maj.  Narodna Skupština ima 250 mesta. ~ Am 06.Mai wird gewählt, die Nationalversammlung besteht aus 250 Sitzen.

U Beograde će biti izbor gradonačelnika istog dana. ~In Belgrad wird am selben Tag die Wahl des Bürgermeisters stattfinden. (momenat je Dragan Đilas, Demokratska Stranka).

Za izbore su ~ zur Wahl stehen .. (sledim brojevi na plakata ~ ich folge den Zahlen auf den Plakaten)..

1. Демократска странка – Demokratische Partei / aktuell 64 Mandate, sozialdemokratisch, sozialliberal, proeuropäisch (predsednik ~Vorsitzender: Boris Tadić, derzeitiger Präsident Serbiens; gradonačelnik kandidat ~ Bürgermeisterkandidat: Dragan Đilas.. = der aktuelle Bürgermeister Belgrads)

2. ?

3. Уједињени Региони Србије – Vereinte Regionen Serbiens / derzeit als G17 Plus (aktuell 21 Mandate) in Koalition mit der Demokratischen Partei,  liberal, regionalistisch (predsednik ~Vorsitzender: Mlađan Dinkić, auf dem Plakat ist Prof. Dr. Zoran Smanković = Bügermeister-Kandidat .. und derzeitiger Gesundheitsminister)

4. ?

5. Српска Напредна Станка – Serbische Fortschrittspartei / aktuelle Mandate:?4 oder 9?;  rechtskonservativ, gemäßigt nationalistisch, proeuropäisch (predsednik ~Vorsitzender: Tomislav Nikolić, vorher in der SRS – der Radikalen Partei Serbiens –  gewesen, dann Abspaltung, da Nikolić pro EU stimmte,  Šešelj aber strikt dagegen war -> Ausschluss von Nikolić und weiteren Parteimitgliedern aus der SRS im Sep. 2008, Okt. 2008 Gründung der Srpska Napredna Stranka)

auf dem Plakat in der Mitte ist Aleksander Vučić = Bürgermeister-Kandidat, zum 3. Mal

6. Демокрадска Странка Србије – Demokratische Partei Serbiens / aktuell 21 Mandate, rechtskonservativ, nationalistisch (predsednik ~Vorsitzender: Vojislav Koštunica, gradonačelnik kandidat ~ Bürgermeisterkandidat: Aleksandar Popović)

7. Либерално Демокраска Партија, „Преокрет“ – Liberaldemokratische Partei (aktuell 11 Mandate), Wahlbündnis „Wende“ / liberal, prowestlich, akzeptiert Unabhängigkeit des Kosovos (predsednik ~Vorsitzender und auf dem Plakat abgebildet: Ćedomir Jovanović; gradonačelnik kandidat ~ Bürgermeisterkandidat: Dejan Randić.. „joined the anit Milošević in late 90s and helping to found OTPOR youth protest movement 1998, together with colleagues from OTPOR he opened marketing agency Gistro Advertising.“ quotation of >Belgrade Insight<)

„Istina“ ~ Wahrheit, nema broj na plakat (maybe the numbers are for mayor candidature?)

8. Покрет Радника и Срељака – Bewegung der Arbeiter und Bauern (predsednik: Zoran Dragišić) / gegen Korruption,  ne znam više

9. Српска РадикалнаСтранка – Serbische Radikale Partei / aktuell 78 Mandate, extrem nationalistisch, antieuropäisch (predsednik ~Vorsitzender: Vojislav Šešelj, zamenik ~ Stellvertreter: Dragan Todorović; gradonačelnik kandidat ~ Bürgermeisterkandidat: Nemanja Šarović.. „..shifted from a hard right wing of the Radicals to a modernising, reformist position.“ sagt >Belgrade Isight<)

Šešelj werden zahlreiche Kriegsverbrechen in Kroatien, Bosnien und Kosovo zur Last gelegt. Er soll Anführer serbischer paramilitärischer Einheiten, der „Šešeljevci“ („Šešelianer“), gewesen sein und habe mit Brandreden nationalen Hass geschürt und zu Kriegverbrechen aufgerufen.  Seit 2003 ist er in Untersuchungshaft. 2006 begann der Prozess gegen ihn vor dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien, den er für völkerrechtswidrig hält. Im Juli 2009 wurde Šešelj vom ICTY zu einer 15-monatigen Haftstrafe wegen Missachtung des Gerichts verurteilt, weil er geschützte Informationen über drei Zeugen in einem 2007 erschienen Buch veröffentlicht hat.

Anfang September 2006 wurde erneut auf einer Kundgebung der SRS der Wille geäußert, ein „Großserbien“ zu schaffen, welches das komplette heutige Staatsgebiet von Bosnien und Herzegowina sowie rund die Hälfte des Staatsgebietes von Kroatien umfassen soll. Dies führte zu scharfen Reaktionen sowohl der Nachbarstaaten als auch weltweit sowie aller demokratischer Kräfte und Parteien in Serbien einschließlich des serbischen Präsidenten selbst.

Nisam videla plakat ~Ich habe noch kein Plakat gesehen…

 

Na kraju, slike slike slike…

Diese Diashow benötigt JavaScript.