Archiv der Kategorie: Reise

MEET UP! Youth Exchange Germany – Ukraine

Dear young people, interested in culture!

We are looking for participants between 23 and 35 years for our Youth Exchange between Germany and Ukraine.

In the period 30.07.-06.08.2018. we will travel for 8 days to Western Ukraine, Chernivtsi (~260,000 inhabitants).
There our partner organization will organize mini-workshops in English language:
- Creative writing  
- project planning  
- urban development
The overall-topic is: "Everyday Life and Media"
10-12 participants from Ukraine will also participate in the exchange and workshops.
In October the Ukrainians will come to Leipzig for a second encounter.

Our Partner organizations are:
The NGO "The Laboratory of Culture Researches" & SEON

We would like to organize the journey together with you.
During our trip, there will be space for your ideas and inputs and we look forward to your questions and ideas.
If you are interested, please fill in the registration form until 25.05.2018 and send it to visionerskitransport@posteo.de
If you have any questions write us 🙂

Best Regards!
Visionerski Transport

PS: The weather in Chernivtsi in July is similar to Leipzig/Berlin.
PPS: Planned accommodation in double rooms.
SPONSORS:
The project was implemented within the "MEET UP! German-Ukrainian Youth Encounters" programme with support from the Foundation "Remembrance, Responsibility and Future" (EVZ), Auswärtiges Amt and Robert Bosch Stiftung.

Registration_EverydayLifeAndMediaDruckDruck

 

Advertisements

Doing Media – Against Discrimination, Summercamp Sombor

Das Summercamp Sombor ist aktuell im Gange!
Seit Sonntag (3. August) kommen hier Menschen aus Deutschland und aus den Balkan-Ländern zusammen und arbeiten kreativ mit verschiedenen Medien: mit Sound, Performance, Zeichnen und Animation. Begleitend zur Jugendbegegnung wird ein Blog gefüttern, mit Texten, Bildern und Sounds, von Teilnehmenden und Teamern. Also…

Visit the Summercamp Blog!

doingmediablog.wordpress.comheader_draw

Summercamp 2014: Jetzt anmelden!

D O I N G   M E D I A
03. – 10. August 2014
deutsch-serbische Jugendbegegnung
für Menschen zwischen 14 und 30 Jahren
zum 14. International Summercamp Sombor –
Camp for Exchange, Respect & Tolerance

Anmeldung verlängert bis 21. Juli 2014

Seit einigen Jahren findet jeden Sommer in Sombor (Serbien) ein Jugendcamp zum interkulturellen Austausch statt – dieses Jahr unter dem Motto
DOING MEDIA –
against discrimination!

Tolle Workshops, Freizeitspaß und viele junge Leute aus Deutschland und Serbien erwarten dich!


Sei dabei! 

> Infos zum Summercamp 

> Anmeldung (verlängert bis 21. Juli 2014)

> Flyer (als PDF)

 

flyer_cover

Roadtrip Part 2: Rijeka – Šibenik

Mi smo spavale kod N. – vrlo udoban za nas, manje za N. Gostoljubivost! Für uns ist die Nachtruhe sehr bequem. Doch N. schmerzt am Morgen von ihrer Gastfreundschaft die Hüfte. Wir versuchen es wieder gut zu machen indem wir den ganzen Proviant aus dem Auto holen und das Beste auf dem Frühstückstisch platzieren. Želimo biti dobre gosti! Dobimo sve naš odredbe i najbolje postavimo na stol – za N. Perdon. Sunce sja! Oh oh, u žurbi smo! Die Sonne scheint schon eine Weile. Ja, sie verliert bereits an Höhe! Wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir sind ja im Urlaub. Hvala i Vidimo se prijatelji! Vidiomo se pekare (Bäckerei), vidimo se sveučilište (Uni), vidimo se kafić i robna kuća (Kaufhalle)! Vidimo se, Rijeke! Auf Wiedersehen Rijeka, hallo kurvige Küstenstraße! (An der Küste küsste die Adrianische See immer fort die Hügel bis sie irgendwann an manchen Stellen ganz fort geküsst waren und die Küste eine wellenförmige Form annahm. Nun liegen sie ineinander geschmiegt da.) Odvezimo na Jadransko magistrale s brojnom zavojima.

DSC03511_

Imamo pauze u Senj, gde Crvena Zora zivi. In Senj halten wir, wir wollen uns den Ort der Roten Zora anschauen. Ali ne vidjemo ..ne u lavirintne ceste, ne u jaslice, ne u dvoracu. Tamo ima restoran i muzej ali nema Zora i njihov horde. Wir gehen durch labyrinthischen Gassen, besuchen einen Kindergarten und die Burg. Dort gibt es ein Restoran und ein Museum aber keine Zora und ihre Horde. Je vijetrovito i izgleda poput kiše. Es windet und sieht nach Regen aus.

53_04.10

56_04.10Die Nacht kommt und wir fahren weiter in den Süden. Vozimo dalije prema jugu dok noći dolazi. Küstenstraße, Musikkassetten, Fahrerwechsel, Kartenlesen, Campingplatzsuche. Nalazimo kamp na vodi. Možda u Tribanji. Ungefähr bei Tribanji werden wir fündig. Außerhalb der Saison sind wir und ein Wohnmobil die einzigen Gäste. Pored kamper bus mi smo jedini gosti. Ein feundlicher älterer Herr nimmt uns in Empfang, jede Menge Katzen laufen herum. Tu žive deset mačke i prijatelski stariji čovjek nam daje dvje flaše domaći vina. Er spendiert uns zwei Flaschen Hauswein. Jedan bocu pijemo zajedno odmah. Seine Frau lernen wir am nächsten Tag kennen. Die Kinder leben mit ihren Familien im Ausland. Njegova supruga doznajemo sljedećeg dana. Djeca žive sa svojim obiteljima u inozemstvu. Es ist wärmer als in Rijeka und nicht windig. To je zapravo tolplije i blaže nego u Rijeci. Diese Nacht schlafen einige von uns im Zelt, andere unter freiem Himmel. Neki od nas spavaju pod zvijezdama, drugi prvi noć u šatoru.

DSC03525_

DSC03513_

Doručak s mačkama. Wir frühstücken, beobachten die Katzen, die abwarten ob etwas für sie abfällt. Eine lenkt den Hund ab, eine andere holt sich etwas aus seinem Napf. Nur eine von uns traute sich kurz ins kalte Meer. Samo jedna od nas skoči nakratko u hladnom moru. Der Mann macht Witze über unsere alte Landkarte. Čovjek čini viceve o našim starim kartama.

DSC03546_ DSC03542_Und wir fahren. Idemo. Odvezimo dalje. Na putu pustim plažama, više mačke. Leere Strände, mehr Katzen. In einem Souvenirladen zählen wir die Tassen mit Justin Bieber – Aufdruck und kaufen Postkarten mit Winnetou-Motiv. Bojamo Justin Biber čaše u suvenirnici (7). Kupimo razglednice s motivom Winnetou. Dann eilen wir zum Nationalpark Paklenica. Onda hajde u nacionalnom parku Paklenica. Im Gegensatz zu allen anderen, die ausschließlich zum Klettern gekommen sind, wandern wir den Berg hinauf. Podvukimo planinu dugo ali špilija je bila zatvoreno. Ein Kiesweg schlängelt sich hinauf bis zur Höhle. Die ist geschlossen.

65_05.10

DSC03591_

Nema na čemu, jer imamo odlično pogled i jedemo smokve. Wir genießen die Aussicht und essen Feigen. Bevor der Regen kommt sind wir zurück beim Auto. Mi požurimo da se vratimo do kolima prije kiše došao. Uvečer kampiramo na kampiranje (50 m od plaže) blizu Šibenika. Es wird dunkel. Am Abend schlagen wir die Zelte auf einem Campingplatz (50 Meter bis zum Strand) in der Nähe von Šibenik auf. 

* * *

Roadtrip Part 1: Leipzig – Rijeka

Eindrücke einer Reise im Oktober 2013

Pravimo izlaz, izlazak, putovanje. Wir fahren weg, raus. In den Abend, durch die Nacht, durch Bergwelten und abgespacedte Tunnel. Wir fahren. Vozimo celo veče i celo noć. Od Lajpciga kroz Bavarsku, kroz Austriju, kroz masivne planine, kroz prostoran tunel, kroz Sloveniju do Rijeke.  Mi smo prošle kroz! Wir wollen das Wasser der Adria sehen!

00_DSC03482
Am nächsten Morgen: Dobro jutro Adria! Doručak, Kaffee und Picknick pored vode, u Opatiji.  Danach eine Špacierung. Prva komunikacija na srpskohrvaskom jeziku. „Tražimo plaža. Gde je plaža?“ Auch mit Nachfragen finden wir in Opatija den Strand nicht. Also wieder ins Auto und weiter geht’s.

Vozimo dalije do Rijeke. Wir parken am Hafen von Rijeka, luka, luka, look, da! Veliki brodovi i mali brodovi, Touristenschiffe und Fischerboote. Tamo hodamo duž zid surf (..Brandungsmauer, Brandung = udaranje, Mauer = zid). „Auch Hunde sind Menschen.“

07_03.10 22_03.10 21_03.10

Typisch für Rijeka sind die Schleichwege, schmale Treppen, die durch Gärten und Grundstücke hoch zur Festung führen. Mi popemo se ulicama i stepenice do tvrđave.

DSC03485_

38_04.10

Dort eine Szene wie aus dem Bilderbuch. Ein Brautpaar ist zum Fotoshooting in der Festung. Aus festlichem Anlass zur Festung. Aus festlichem Anlass legt sich die festliche Braut um eine der Festungskanonen. Mladenka pozira s top. Festlich schmiegt sie sich dann in die festen Arme ihres frisch Vermählten. Er hält sie. In festen Händen. Onda par pokazuje s gradom u pozadini. Fotograf daje upute. Mladoženja ima izpruženu ruku u grad, sto će biti njihovo carstvo. Er zeigt ihr mit festlicher Miene ihr zukünftiges Reich, Rijeka. Ona gleda kroz dolekozor instaliranih za posjetilelji.

DSC03503_

Nema pune turisam, kaže die Studentin N. Sie sagt, nach Rijeka kommen nicht viele Touristen. Doch es gibt viele Studierende. Mnogi studenti žive u Rijeci. Ako student napustiju njehove sobe u ljetnim mjesecima, vlasnici došle u Rijeku. Im Sommer, wenn die Studierenden verreisen, wohnen die Hausbesitzer_innen hier. Rijeka je bio industria grad. Womit die Bewohner_innen der ehemaligen Industriestadt heute ihr Geld verdienen, kann N. nicht sagen. Ona ne zna kako danas ljudi čine novac. Mnogi idu na posao u Italiji. Viele arbeiten in Italien, denn obwohl es in Rijeka kaum Arbeit gibt, sind die Lebenshaltungskosten höher als in anderen kroatischen Städten. Troškovi života, na primer stanarine, su veći nego u drugim hrvatskim gradovima.

Rijeka je jednom spasia zmaja. Der Legende nach sei Rijeka einst von einem Drachen gerettet worden. Noch ein Blick ins Soveniergeschäft und wir steigen wieder hinab.

29b_03.10

Naveče pijemo pivo i rakiju s prijateljima u pabu „Tunel“. Die Kneipe „Tunel“ liegt unter der Bahnstrecke. Dort trinken wir mit Freundinnen Bier und Rakija. Čujemo finski bend na tonskoj probi. Eine finnische Band sorgt mit ihrem ausgiebigen Soundcheck für die musikalische Untermalung. Als endlich der Auftritt beginnt ist es schon spät. Wir gehen nach zwei Liedern. Dva sata tonske probe za deset minuta svirke. Idemo. S psom kroz tamne ulice. Mit dem Hund durch dunkle Straßen. Čujem kad jednu ženu kaže drugoj/ Ich höre eine Frau zu einer anderen sagen: „Sei glücklich!“ Und sie umarmt und küsst die Freundin. “Budi srećna!“ I ona zagrla i poljuba prijateljicu.

* * *

Roadtrip Part 2: Rijeka – Šibenik